Zum Inhalt springen

Wir brauchen mehr Zeit…

In der vergangenen Woche kam mein Arbeitgeber mit der Frage auf mich zu, wann ich gedenke aufzuhören. Aufgrund betrieblicher Veränderungen muss mein Teilzeitjob nämlich einer Vollzeitkraft weichen. 2006 werde er sich von mir trennen müssen.

Unabhängig davon stellte ich mir eine Woche früher die Frage, wie es möglich sein wird, bis August 2006 alles fertig vorbereiten können was erledigt werden muss. Arbeit und Studium nehmen derzeit den mit Abstand größten Teil meiner Wochenzeit in Anspruch. Darüber hinaus muss aber noch der komplette Reisedienst (Fund-Raising), Werbung und Betreuung weiterer Team-Mitarbeitern, Ausreiseformalitäten und nicht zuletzt die geistliche Vorbereitung des Projekts (vor allem durch Literatur, Gebet und Vorplanungen) bewältigt werden. Nicht ohne Grund brauchen die Dienst- und Ausreisevorbereitungen für eine Familie normalerweise bis zu einem ganzen Jahr – Vollzeit. Wir müssen daher eine Lösung finden, die uns mehr Zeit verschafft.

Heute habe ich mich mit dem Geschäftsführer meiner Klinik darauf geeinigt, dass ich spätestens zum 30.06.2006 meine Stelle verlassen werde. Wenn möglich, möchte ich früher gehen. Es hängt im wesentlichen davon ab, wann wir die notwendige finanzielle Unterstützung zusammen haben, die wir brauchen, um uns voll und ganz auf die Vorbereitungen der Gemeindegründung konzentrieren zu können.

Es ist unser Gebet, dass Gott Wege schenkt. Wir freuen uns, wenn Ihr mit uns betet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.