Zum Inhalt springen

Wen kümmert’s?

Seit ich letzten Sonntag wieder zurückgekommen bin kann ich nicht gerade über Langeweile klagen. Zum Beispiel war gestern Abend der Beginn der Aktionswoche „Wen kümmert’s?“ bei Saron. Verschiedene diakonische Werke der Stadt stellen sich und ihren Dienst vor um Beispiele zu geben, wie Christen aktiver an der Gesellschaft teilnehmen können. Der Beauftrage der Stadt Göteborg für „Vielfalt und Gleichstellung“ hielt eine interessante Eröffnungsrede. Sich selbst bezeichnete er mehrfach als Atheisten. Allerdings hat er eine groβe Offenheit, fast schon einen groβen Wunsch mit Kirchen und Gemeinden zusammenzuarbeiten, und er sagte wörtlich, dass städtische Institutionen vielleicht Kleidung und Essen geben können, woran es aber fehle, sei die Liebe. Erwin und ich hatten hinter noch ein längeres Gespräch mit ihm in dem wir auch unser Projekt in Angered kurz vorstellten, und er meinte, wir sollten bitte weiter von uns hören lassen. Euch bitten wir weiterhin um Eure Begleitung im Gebet!

* * *

Who cares? Yesterday was the start of the “Who cares?” event week at Saron church. Different welfare organizations from Gothenburg present themselves and their ministry in order to show Christians how they can participate more actively in the social society. The official responsible of the city council for “diversity and equality” gave an interesting speech as the official start of the week. Claiming himself an atheist he showed an amazing great interest, if not a desire to cooperate more with churches. He stated literally that city institutions are good in providing food or stuff. But there is a big need of love and a lack of people sharing love. Erwin and I had a longer conversation with him later on where we presented briefly our new project in Angered. He asked us to get in touch with him as we progress. And we ask you to keep praying for us!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.