Zum Inhalt springen

Medvandrare

Seit Mitte November machen wir nun die Medvandrare (Begleiter). Jeden Samstag sind zwei von uns im Café des Reningsburger Second-Hand-Verkauf. Letzten Samstag war ich mal wieder dran. Ich merke, wie die „Medvandrare“ sich etabliert haben. Unter den Kunden gibt es natürlich viele, mit denen man so gut wie nie in Kontakt kommt, bestenfalls gibt einen Gruß oder ein Lächeln. Und immer wieder gibt es solche , die man zum erstem Mal sieht und die fragen, was das denn sei, Medvandrare. Und es gibt Kunden, die sich schon richtig freuen, wenn man sich sieht, zu denen man sich an den Tisch setzt, und mit denen man nicht selten über eine ganze Stunde über Gott und Welt redet. Jeder von uns Medvandraren hat so seine eigene Art, samstags da zu sein. Manche helfen im Café wie eine Bedienung mit. Manche gehen immer wieder mal mit der Kaffeekanne rum und laden auf eine Extratasse ein. Manche sitzen einfach nur auf einem Barhocker und beten für die Leute, die vorbeigehen. Dabei kommen manchmal ganz interessante Geschichten raus. Manche helfen auch im Laden mit. Eins haben alle Medvandrare aber gemeinsam: Echte Liebe und Freundlichkeit, Regelmäßigkeit, ein Dienst in einem offenen Rahmen, Spontaneität, viel Geduld und ein offenes Herz. Das sind die Zutaten, die wir hier entdecken. Mit diesen Zutaten im H2O werden wir hier weitere Gerichte kochen.

* * *
Since November we’re doing our Medvandrare ministry (the companions). It’s encouraging to see how this ministry is now an established part of the Second Hand café. We got to know plenty of people, and each Saturday those who are on for medvandrare have many conversations with different people. For you, who is reading those lines in America or with an American background I need to say that you cannot assume it is as easy in Sweden to involve somebody in a converation as it is in America. It’s just very, very different. For us it took months of a regular appearance in that Second Hand shop. We needed to show up each week until people start wondering what that is about. It takes a lot of patience, intuition, tact, sure instinct and prayer to get connected with somebody in a way you could talk with him about more important issues than just Second Hand stuff. But we feel blessed, and we’re keep going!
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.