Zum Inhalt springen

Neues Jahr – neues Glück?!

„Glück“ scheint ja 2014 ein prominentes frommes Schlagwort zu werden. Vor vielen, vielen Jahren, als ich noch jung und schön war, hörte ich oft zum Jahreswechsel so etwas wie „Neues Jahr, neues Glück“. Versuchen ‚mer’s halt mal wieder – und schau’n mer mal, wie’s wird. Ob’s überhaupt was wird.

Klingt ein wenig niedergeschlagen, oder? Als sei man ständig Opfer der Umstände, an denen man nichts ändern kann. Und vieles muss man in der Tat hinnehmen, wie’s ist. Ein Kapitän oder Pilot kann sich weder das Wetter noch die Leute an Bord aussuchen. Doch er hat ein festes Ziel – und dort anzukommen, ist kein Glücksspiel, sondern Entschlossenheit, Können und Anpassungsfähigkeit. Wie im echten Leben. Nur wer kein Ziel hat, erlebt jedes Jahr als neues Glücksspiel.

So auch bei H2O. Unser Ziel ist es, H2O bis 2018 zu einem selbstständigen Organismus werden und heranwachsen zu lassen. Das Wetter und die Leute können wir uns nicht aussuchen. Vielleicht müssen wir Umwege in Kauf nehmen. Vielleicht gibt es technische Probleme. Vielleicht erwartet uns Rückenwind. Vielleicht taut das Eis im vor uns liegenden Eismeer schneller als erwartet. Lauter Unbekannte einer langen Gleichung, die Kurs und Ankuftszeit beeinflussen können. Hier müssen wir uns anpassen. Doch das Ziel steht fest. Das Ziel ist keine Glückssache.

Unser „Sextant“ ist der „Missional Action Plan“, dessen strategisches Herzstück die hier beschriebenen sechs Ebenen sind (siehe auch den Film ganz unten auf dieser Seite). In anderen Erdteilen reist man relativ schnell von einer Ebene zur nächsten. Hier bei uns dauert jede Ebene zwei Jahre. Im Sommer 2014 soll der Aufbau der Ebene 4 „Gemeinde“ abgeschlossen und der Bau der Ebene 5 „Verzweigen“ begonnen werden.

In den Rückspiegel blickend sind wir froh und fasziniert über alles, was passiert und entstanden ist – es sieht so aus, dass die Gemeindeebene im Sommer tatsächlich als etabliert betrachtet werden kann. Auch wenn es ganz anders aussieht, als eine „normale“ Gemeinde – aber das war schließlich von Anfang an Sinn und Zweck von H2O. Das Vergangene macht uns zuversichtlich für die Zukunft. Gott wird weiter so treu wie immer sein, und 2016 werden wir wohl die vorletzte Ebene abschließen können. Doch andante, bitte. Ein Schritt nach dem nächsten. Jetzt haben wir gerade mal 2014. Und da tun wir, was Gott uns 2014 vor die Füße legt. Auch wenn es unser Glück ist, Gott nahe zu sein, so wird das meiste dieses Jahr alles andere als Roulette werden. Neues Jahr – neue Herausforderungen, neue Zuversicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.