Zum Inhalt springen

Unanständige Spielwaren? Oder: Die größten Probleme nachchristlichen Wohlstandes

In Schweden wurde neulich ein Spielwarenladen gerichtlich verurteilt. Der Laden hatte sich allen Ernstes erlaubt (stellt euch vor!) auf einem Plakat mit einem als Pirat verkleideten Jungen und einem als Engel verkleidetem Mädchen zu werben. Ich nehme an, jeder von uns würde sofort vor Gericht ziehen, wenn wir ein solches Plakat sähen. In einem SPIELWARENLADEN! Der Laden wurde also verurteilt. Wegen Sexismus. Weil das ja klar ist. Wäre das Mädchen der Pirat und der Junge der Engel gewesen, hätt‘ sich keiner aufgeregt, logisch. Aber so! Wenn der Junge etwas weiblicher gewesen wäre, mit langem Haar vielleicht, dann wäre das auch noch ok gewesen, las ich in der Zeitung. Sachen gibts.

So, ich muss jetzt aufhören. Meine Lockenwickler müssen raus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.