Zum Inhalt springen

Angered

Angered ist der gröβte Stadtteil Göteborgs und liegt im Nordosten der Stadt. Es der Teil, in den es auch uns verschlagen hat. Angered wurde in den 70-er Jahren wegen akuter Wohnungsnot aus dem Boden gestampft, vieles in Betonklotzbauweise, aber es gibt auch nettere Wohnsiedlungen. Angered ist als Zeichen moderner Städteplanung gelobt und gleichzeitig kontrovers diskutiert worden. Heute sind 55% der Einwohner Angereds Schweden, und damit besteht hier der gröβte Ausländeranteil der Stadt. Es gibt einige gute Gründe, die mich momentan darüber nachdenken lassen, unsere ersten konkreten Gemeindebauschritte in Angered zu beginnen:

  • Wir selbst leben in Angered.
  • Um den Ruf Angereds aufzuwerten, bereiten die Städteplaner 2008 den Bau eines weiteren Einkaufszentrums, eines Freizeitzentrums mit Eishalle und Schwimmbad und einem Krankenhaus vor. Dies bietet weitere natürliche Treffpunkte mit Menschen.
  • Gemeindemäβig ist in Angered fast nichts gebacken. Fast alle gröβeren Gemeinden der Stadt befinden sich in Zentrumsnähe. Entsprechend der modernen Philosophie der 70-er Jahre wurden natürlich kaum Kirchen eingeplant. Angered ist definitiv unterversorgt.
  • Aufgrund vieler sozialer Spannungen bietet der Stadtteil viele Möglichkeiten des diakonischen Dienstes, der wiederum von Schweden hoch geschätzt wird.
  • Luke hat derzeit ein Haus in Gunnilse in Aussicht (einem sehr schönen Teil Angereds), das in Radfahrentfernung ist – sowohl zu uns als auch zu Angered Zentrum. Sollte Gott die Meisels in dieses Haus führen, wäre dies eine Bestätigung, dass unser Fokus zunächst auf Angered liegen würde.
  • Ein schärferer Fokus wird uns helfen, die nächsten Schritte besser vorbereiten zu können.

Wir bitten Euch, vor allem weiter um Gottes klare Führung zu beten! Bitte betet für die Meisels und die Planungen, die gerade vorbereitet werden. Danke für jedes Gebet! * * *The north-eastern part of Göteborg is called Angered. It is the largest part of the city. During the 1970’s there was an acute demand for new flats in Göteborg. Angered was built up in a short period of time, soon becoming controversial – but also appreciated. Difficulties remain, but today the overall impression is one of innovative renewal and social processes taking place. 55% of Angered’s inhabitants are Swedes, hence, you find the highest proportion of immigrants in Angered.
There are a number of good reasons which make me thinking of starting our first concrete and strategical steps in Angered:

  • God has placed ourselves in Angered. Here is it where a lot of our live takes place.
  • The Göteborg city planners want to enhance the reputation of Angered: 2008 they plan to build up a new shopping mal, a leisure centre with ice hall and leisure pool, and a new hospital. This creates many natural meeting points.
  • There are almost no churches of communities in Angered. All the big churches are in the city centre. According to the 1970’s philosophies there were no churches planned nor built in Angered. This part is spiritually definitely under-supplied.
  • Many social tensions and needs create many opportunities for serving the city – which again would be highly appreciated by Swedes.
  • Luke has a good chance of getting a nice house in Gunnilse (a nice neighborhood of Angered), close to both our home and Angered centrum (cycling distance). If God leads the Meisel family to that house it would confirm our focus on Angered.
  • A sharper focus would help preparing better for the next steps.

Please pray for God’s guidance in the whole process! Pray for the Meisels and pray for all the other preparations we’re doing right now! Thank you!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.