Zum Inhalt springen

Kategorie: Schöpfung und Umwelt

„Warum sollte ich ausgerechnet in euren Himmel wollen?“

Immer mehr Menschen sorgen sich, das Leben auf der Erde könnte in wenigen Generationen das Zeitliche segnen. Vor allem die junge Generation ist aufgrund der immer deutlicheren Entwicklungen beunruhigt. Unterdessen glauben Christen an das ewige Leben im Himmel. Ist der Himmel die Hoffnung, die uns zu großer Tatkraft motiviert? Neulich…

Schreib einen Kommentar

Verräterische Freunde: Platon

Der Schüler des Sokrates und Lehrer des Aristoteles ist einer der größten griechischen Philosophen. Dass man ihn auch in Kirchen predigen lässt, ist Ursache vieler Probleme und könnte bald tödlich enden. Meine ersten Annäherungen an das weibliche Geschlecht geschahen in der späteren Teenagerphase, ungefähr zur selben Zeit, in der ich…

Schreib einen Kommentar

Verräterische Freunde: Status Quo

Nein, nicht die Band. Sondern unser gegenwärtiger Entwicklungsstand, unser Lebensgefühl, Ergehen, Zustand. Ein gemein-durchtriebender Bursche, dieser Status quo. Er erzählt uns die Mär vom ewigen Wachstum, von neuen Möglichkeiten, wertvollen Vergrößerungen des Umsatzes oder der Brüste, der Aufwertung unseres An- und Aussehens, wenn erst mal mein Haus, mein Po, mein…

Schreib einen Kommentar

5 Schritte zum richtigen Umgang mit heutigen Schreckensnachrichten

Plötzlich sind die Nachrichten anders. Ganz anders. Voller merkwürdiger Dinge. Nicht mehr dieses vertraute Allerweltsgefasel. Finanzminister blabla blablabla äußerte bla blabla blablablabla. Blabla Gewerkschaften blablabla bla bla blubb. Und nun zum Sport. Nachrichten, wie wir sie kennen. Stattdessen soll das Auto, das Goldene Kalb der Deutschen, eingeschmolzen werden! Doch das…

Schreib einen Kommentar

Pflanzt mehr Hoffnung in diese Welt!

Wer heute noch optimistisch ist, hat wohl nicht richtig aufgepasst. Hingegen gibt es gewichtige Gründe für existenzielle Hoffnung. Gemeinden fällt in unserer Zeit besondere Verantwortung zu. Doch dazu müssen viele Christen lernen, aus kleinen, frommen Blasen herauszukriechen. Meine Predigt über Lukas 12,49 am 5. Mai 2019 in Ingolstadt kratzt eigentlich…

Schreib einen Kommentar

Der Preis des Optimismus

Hast du dich schon mal gefragt, warum es zu wenig Bekehrungen gibt, um die Gemeinde im Westen wieder wachsen zu lassen? Neue Erkenntnisse geben eine plausible Erklärung.

Schreib einen Kommentar

Die Zukunft verpasst?

Foto: Die blutrot-faszinierende Fassade des Petersen Automotive Museum in Los Angeles, fotografiert im Vorbeifahren bei Nacht Die jetzige Diesel- oder Emissionsdebatte erinnert an die Kirche. Oder umgekehrt. Kirche und Verbrennungsmotor. Begriffe, die vielleicht mehr gemeinsam haben, als man erwartet: Stärke. Dominanz. Beide haben viele Menschen bewegt. Und beide teilen eine…

Schreib einen Kommentar

Die Entscheidung liegt bei dir…

Heute vor einer Woche wurde der neue Weltklimabericht veröffentlicht. Ein grellender Alarm, der uns aus jedem Schlummer reißen muss. Trotz düsterer Prognosen betonen die Klimatologen, dass eine Rettung noch zu schaffen sei, aber nur mit aller Kraft. „Wir unterschätzen die Macht des Individuums“ meint Ole, Vertreter der nächsten Generation, in…

1 Kommentar

Schlechterwisser XIII.: Reaktionen

(zum Beginn der Serie) „Linas Matkasse“, zu deutsch „Linas Einkaufstüte“ beliefertuns regelmäßig zu Haus mit vier brandneuen vegetarischen Rezepten samtallen Zutaten. Mittlerweile haben wir schon ein ganzes Kochbuch mitneuen Geschmäckern, unbekannten Zutaten und leckeren Rezeptenzusammengesammelt. Mein Aufruf und Vorbild, kein fleischliches Leben mehr zu führen, sorgt für sehr unterschiedliche Reaktionen.…

1 Kommentar

Schlechterwisser XII.: Nach Furz kommt Festland

(zum Beginn der Serie) Jeder kennt die sagenumwobene Flatulenz der Rinder. Obwohl nur ein kleiner Teil der Verdauungsgase ausgepupst und der Großteil über die Atemwege abgegeben wird, bleibt ein Faktum bestehen: Die durchschnittliche Milchkuh produziert mindenstens 100kg Methan pro Jahr. Methan in unsere heutige Atmosphäre zu geben ist genauso weise…

Schreib einen Kommentar

Schlechterwisser XI.: Vive la reformation!

(zum Beginn der Serie) Die Erfindung des Buchdrucks war seinerzeit den etablierten Christen ein Dorn im Auge. (Bild: Wikipedia) Wir haben gesehen: Das Smartphone symbolisiert so etwas wie die Erfindung des Buchdrucks, nur heute, in unserer Zeit, im 21. Jahrhundert! Plötzlich sind Informationen auf dem ganzen Globus verfügbar, können Menschen…

Schreib einen Kommentar

Schlechterwisser IX.: Entwässerung

(zum Beginn der Serie) Eine Stadt am Kap und derzeit doch auf dem Trockenen: Kapstadt Zur Sättigung der 7 bis 9 Milliarden Menschenmägen auf dem Globus gesellt sich ein noch viel größeres, in unseren Breitengraden völlig unvorstellbares, fast absurd anmutendes Problem: die „Sittigung“. Der Mensch besteht bis zu 70% aus…

Schreib einen Kommentar

Schlechterwisser VIII: Im Namen der Nächstenliebe

(zum Beginn der Serie) Quelle: Wikipedia   Manche halten vegetarisch nur für einen Trend, einen Spleen der Jugend, der schon bald vergehen wird. Und in der Tat, es sind Trends, die dem zugrundeliegen, aber gewiss keine Modeerscheinungen. Es geht um die großen globalen Basistrends. Und diese werden alles andere als…

Schreib einen Kommentar

Schlechterwisser VII.: Kreuz statt T-Bone

(zum Beginn der Serie) Lukas 9, 23 Veränderung, massive Veränderung ist es, was uns alle erwartet. Wer seine Hand an den Pflug legt und blickt zurück, der ist nicht geschickt für das Reich Gottes, lehrt Jesus. Wir alle sind geneigt, zu „den guten, alten Zeiten“ zurückzublicken. Deswegen mahnt Jesus 39…

Schreib einen Kommentar

Schlechterwisser VI.: Lebendiges Wasser

(zum Beginn der Serie) Symbol unserer Zeit: Der Aralsee – oder was davon übrig ist (Foto: NASA) Doch selbst Glaubwürdigkeit verändert sich. Als zum Beispiel vor rund150 Jahren mein Gastland Schweden mehr oder weniger kollektivbesoffen war, war die Heilung von Alkoholmissbrauch und die folgendeAlkoholabstinenz ein Zeichen christlicher Glaubwürdigkeit. Heute ist…

Schreib einen Kommentar

Schlechterwisser V.: Ich. Will. Einfach!

(zum Beginn der Serie) Ich will einfach nur hier sitzen! Der Meister ist rigoros. Das hat schon Bonhoeffer in seinem Buch „Nachfolge“ klargestellt: Wenn Jesus sagt „Steh auf und folge mir!“dann gibt es nur eine einzige adäquate Entgegnung: Aufstehen undfolgen. Alles andere ist Versagen. Das passt zwar nicht so recht…

Schreib einen Kommentar

Schlechterwisser IV.: Was nicht beugt, das bricht

(zum Beginn der Serie) Flexibel durch’s Leben tanzen Die Veränderungen um uns herum sind heute so gigantisch, dassfast jeder Tag zum Pilgerorientierungslauf wird. Ohne Hirte kein Weg.Ihm nachzufolgen heißt auch im 21. Jahrundert kein gemütliches,berechenbares Leben zu führen, sondern ständigen Wendungen undÜberraschungen ausgesetzt sein – wie damals schon bei den…

Schreib einen Kommentar

Schlechterwisser III.: Lernt von den Kindern!

Zum Beginn der Serie geht’s hier Amen. Veränderung ist Glaube an eine Zukunft, die man noch nicht kennt. Der Glaube, das Ziel zu erreichen, lässt uns nicht aufgeben. Nurder Glaube, ein instabiles Rohrgestell auf zwei Rädern eines Tagesgalant zu beherrschen, lässt Kinder selbst mit blutigen Kniennoch ein zweites Mal mal…

Schreib einen Kommentar

Schlechterwisser II.: Wir sind dran!

Zum Beginn der Serie geht’s hier So oder ähnlich sahen wohl die ersten Noten aus (Quelle: Wikipedia) Auf dem Pfade der Veränderung führt mein Hirte mich manchmal aus demAuf dem Pfare der Veränderung führt mein Hirte mich manchmal aus dem dunklen, pieksigen Unterholz auf sonnige, freie Felsvorsprünge.Aussichtsplätze, von denen ich…

Schreib einen Kommentar

Schlechterwisser

Lehrer Lämpel wiegt sich in trügerischer Gewissheit. Es wird wohl nie enden. Immer, wenn man denkt, nun hätte man verstanden und könne sich ausruhen, muss man kurz danach einsehen, mit dem Verstehen gerade erst angefangenzu haben. Mit allem geht es so. Sprache. Kultur. Der eigenen Frau.Klimaveränderung. Liebe. Zukunft. Gott. Nach…

Schreib einen Kommentar

Christen für den Umweltschutz?

Christen der (heute) nicht mehr ganz so jungen Generation ist sicher noch gut in Erinnerung, dass Umweltschutz eher was für „die Alternativen“ war, die keine „Ewigkeitshoffnung“ haben und sich deshalb für das Diesseits einsetzen. Wir Christen aber erwarten das Jenseits, und obendrein glauben wir, dass eines Tages unser vergaster Himmel…

Schreib einen Kommentar