Zum Inhalt springen

Happy birthday, H2O!

Heute vor einem Jahr hatte H2O seinen ersten öffentlichen Auftritt! Das war die Geburtsstunde von H2O und der offiziellen Beginn des Projektes. 

CA rechnet gerne in Fünfjahresperioden und evaluiert was innerhalb fünf Jahre alles so gelaufen und passiert ist, was der Herr getan hat. Bei den meisten CA Projekten lief es aber so, dass ein amerikanischer Teamleiter ein meist amerikanisches Team hat welches ein Projekt in der Muttersprache des Teams leitet (englisch) und somit vor allem die internationale Oberschicht, weniger aber die wirklich Einheimischen erreicht. In unserem Fall war es aber von Anfang an anders. Unser Ziel war es nicht, mit der internationalen Oberschicht, sondern mit „ganz normalen Schweden“ bzw. eher mit der internationalen Unterschicht zu arbeiten. Schwedisch und nicht englisch war von Anfang an unsere wichtigste Sprache, nicht nur weil es die Sprache der schwedischen Herzen ist, sondern auch, weil schwedisch die gemeinsame Sprache aller Einwanderer aus aller Welt ist. Die ersten zwei Jahre unseres Dienstes hier (2006-2008) werden daher von CA und uns als Vorbereitung des Projekts betrachtet, wo viel Zeit z.B. in Sprach- oder Kulturstudium investiert wurde. Es waren die „Schwangerschaftsjahre“ -2 und -1.

Und das heißt: H2O wird heute ein Jahr alt! Herzlichen Glückwunsch also. Möge der Herr das Projekt weiterhin so sehr segnen wir bisher. 
* * *

Today one year ago H2O had its first public appearance! That marks the birth of H2O and the official start of the project. 


CA likes to evaluate their projects in five year terms, seeing what has happened and what the Lord has done. But a number of CA projects are quite different from H2O: They have an American Team leader with an American team which leads a project in their mother tongue English, and by that they mostly reach out to an upper class expatriate culture, not as much to real local and indigeous people. „The Gothenburg Project“ – as we used to call it back in 2006 – was planned differently. A non-American team leader had a vision of reaching out to „normal Swedes“ and even lower class internationals. This needs to be done in Swedish, first, because it’s the language of the hearts of Swedes and second, it’s the common language among the immigrant culture from all over the world. So the first two years we invested a lot of time in fulltime language studies and cultural investigations. Year one and two (2006-2009) became year -2 and -1, the time of pregnancy. 


And that means: H2O turns one today! So: Congratulations. May the Lord keep blessing H2O as he did it so far. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.