Zum Inhalt springen

Wieder zu Hause

Wir sind wieder zu Haus! Die Heimreise ging gut, obwohl wir um Kopenhagen eher ein Boot als ein Auto gebraucht hätten. Und offensichtlich hat ein Blitz unseren Telefonanschluss demoliert, damit sind wir für eine Woche erstmal offline… Wir freuen uns über Connect 2010 mit vielen, vielen wertvollen Eindrücken und Gedanken, Treffen und Gesprächen. Heute Abend geht das „Programm“ in gewisser Weise weiter: Hud McWilliams, CA-Urgestein und christlicher Psychologe seines Zeichens, wird uns mit seiner Frau Nancy eine Woche lang besuchen und das Team begleiten. Wir freuen uns sehr!

* * *
Home again! The trip went well, although we would have needed a boat rather that a car as we passed Copenhagen. A lightning must have damaged our phone line to the house as we were away and now we’ll be for about a week more or less offline. Anyway. We’re happy about Connect with all its people, input, and community. Tonight we’ll sort of continue Connect: Hud McWilliams, a CA pillar fram the very beginning and a close friend of John Brenneman, and his wife Nancy will be staying with us for about a week and helping the team where they can. We’re very much looking forward to that!

4 Kommentare

  1. Anonym Anonym

    Was ist bitte schön ein christlicher Psychologe?

  2. "Seelsorger" wäre vielleicht ein treffenderer Ausdruck. Allerdings ist "Seelsorger" kein Beruf. Ein Psychologe hat hingegen ein akademisches und allgemein anerkanntes Studium. Hat jemand also Psychologie studiert und arbeitet dann als Seelsorger mit dem biblischen Menschen- und Gottesbild, so ist er ein christlicher Psychologe.

    Man kann übrigens sogar christliche Psychologie studieren.

  3. Anonym Anonym

    Psychologie ist eine empirische Wissenschaft. Basierend auf Erfahrungswissen welches auf gezielte Beobachtungen beruht. Es wird hier zwischen Empirie und Evidenz unterschieden.

    Empirische Wissenschaften sind Erfahrungswissenschaften. Nicht-empirische Wissenschaften bedienen sich Erkenntnisse ohne einen Rückgriff auf direkte Beobachtung. Insbesondere Erkenntnistheorie und Logik gelten als nicht-empirische Wissensgebiete, weil hier Aussagen formuliert werden, die allein aus logischen (formalen) Gründen richtig oder falsch sind (z. B. Tautologien und Kontradiktionen sind grundsätzlich nicht empirisch überprüfbar). Auch philosophische Reflexion, die nicht streng logisch-formalen Kalkülen folgt, wird meist nur durch bloßes Nachdenken oder Spekulation vollzogen, empirische Beobachtungen werden hierzu bewusst nicht herangezogen. Die Theologie (insbesondere in ihren dogmatischen Anteilen), die Rechtswissenschaften (da hier Gesetzestexte kasuistisch auf Einzelfälle bezogen werden), die Literaturwissenschaften und Teile der Sprachwissenschaften gelten als nicht-empirische Wissenschaften.

    Quelle Wikipedia

    Von daher kann ich diese fachübergreifende Formulierung nicht ganz nachvollzeihen

    Von

  4. Macht nix!

    Der Schöpfer des Menschen, der Logik und der Mystik ist einfach in keine Schublade zu kriegen…!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.