Zum Inhalt springen

Karens letzter Tag im Sprachkurs

Heute war mein (Karens) letzter Tag im SFI-Sprachkurs. Letzte Woche hatte ich ja erfahren, dass ich zu den 12 Glücklichen gehörte, die von 25 Prüflingen ihr Examen bestanden hatte. Mit einem internationalen Buffet wurde Abschied gefeiert. Die Stimmung war interessanterweise eher wehmütig als ausgelassen. Mit lieben Worten bedankten sich die Lehrer bei uns für die schöne gemeinsame Zeit. Es habe ihnen immer viel Spaß gemacht uns zu unterrichten, berichteten alle drei Lehrer. Besonders die Gesprächsrunden und der intensive Austausch sei schön gewesen. Dann war es an uns Absolventen, auch ein paar Takte zu sagen. Ich konnte den Dank nur zurückgeben, auch mir hat es viel Spaß gemacht, ich habe in recht kurzer Zeit unglaublich viel gelernt und die Gesprächsbereitschaft der Lehrer habe ich sehr zu schätzen gelernt. Sie haben mich in diesen paar Monaten recht gut kennen gelernt, waren doch die Themen, zu denen wir Aufsätze schreiben mussten (jede Woche mind. 4!) und die Diskussionsthemen immer sehr persönlich. Wie gut, dass ich nach den Ferien aller Wahrscheinlichkeit nach in der gleichen Schule mit SAS weitermachen kann, so sieht man sich zumindest noch ab und zu. So endete Teil 1 meiner Schwedischausbildung heute mit den besten Wünschen für meine Zukunft, einer kräftigen Umarmung von allen 3 Lehrern und diversen Mitstudenten und dem Versprechen sich nicht aus den Augen zu verlieren.
Tack så mycket!

Today was my (Karen) last day in language class. Last week I was so happy to hear that I’ve been one of 12 who passed the exam (out of 25 who took it). Today we celebrated and said farewell with an international buffet. The atmosphere was more melancholically than exuberantly. The teachers gave thanks with warm words, it was fun for them to teach us, and they liked the discussion times in particular. I could just return that, it was also lots of fun for me, I’ve learned so much in a short period of time, and I appreciate the readiness to talk and help of the teachers. They got quite well acquainted with me, because I had to write at least 4 essays a week about my life, and the discussion topics were also fairly personal. I am looking forward to SAS after the summer break, for that will be in the same building and so we can meet once in a while. So the first part of my Swedish education was finished with lots of hugs and love and best wishes and promises to keep in touch. Tack så mycket!
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.