Zum Inhalt springen

Schwedischer Sommer oder: Ich bin dann mal weg!

Nein, ich habe nicht vor, mich zum Wetter zu äußern. Es ist nämlich immer wieder intressant zu beobachten, wie anders der Sommer in Schweden ist – verglichen mit den restlichen Jahreszeiten. Alles ist ausgeflogen. Ganze Gemeinden schließen, Stationen in Krankenhäusern ebenfalls, Behörden sind nur schwer zu erreichen. Büroflure gleichen Thrillern, in denen die Menschheit vernichtet wurde. Alle ziehen in ihre Sommerhäuser, oft reist man unter der Woche von dort zur Arbeit. Ich bin mir nicht sicher, ob auch die Kranken in spezielle Sommerkrankenhäuser am See verlegt werden oder was man mit denen macht. Es würde mich auch mal intressieren, ob viele Schweden, die im Juli geboren wurden, als Geburtsort „Ruderboot auf dem Kåsjö“, „Campingplatz Havstrand“, „Parkplatz Ostkrankenhaus“ oder ähnliches angeben müssen. Polizei wird auch keine gebraucht, denn alle Räuber und Gangster verprassen ihre Beute im Sommer und haben besseres zu tun, als einzubrechen oder Leute zu überfallen. Alle sind einfach nur weg…

Summer in Sweden is a special season. Nobody’s left. Everyone is in the summer house, churches close, so do hospitals, authorities are hard to get hold of. I don’t know if there are some special summer hospitals somewhere at a Swedish lake. Summer in Sweden is just different. They’re all away.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.