Zum Inhalt springen

Depression II

Noch am gleichen Tag traf ich eine andere Person. Ebenfalls wegen Depression seit zweieinhalb Jahren krankgeschrieben. Am Tage der Krankschreibung habe dieser gleichzeitig frustriert und interessiert wirkende Mensch außerdem seine Kündigung erhalten. Seither sei er nur mit Medizin unter Drogen gesetzt worden. Vor einigen Monaten habe man sich dieses Falles aber Gott sei Dank noch einmal richtig angenommen und die Krankheit im Krankenhaus über eine längere Zeit richtig untersucht. Nun bekäme mein Freund ganz andere Medikamente als vorher, und diese würden seither auch ständig angepasst, hörte ich. Zum allerersten Mal ginge es nun wieder bergauf. „Warum gibt es heute so viele deprimierte Menschen?“ frage ich mich. Und habe keine klare Antwort. Nur Annahmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.