Zum Inhalt springen

Start ohne Nachbrenner

(Foto: Wikipedia)

Manche Menschen sind wie Düsenjäger. Kraftvoll, agil, dominant, stets einsatzbereit. Manche Berufschristen auch. Immer auf dem richtigen Kurs, donnernde Predigten, auf Friedenseinsätzen in Konfliktzonen. Viele Profichristen wünschen sich genau so zu sein. Die Tanks mit Heiligem Geist gefüllt, damit jederzeit der Schub nach vorne aufgedreht werden kann und es mit übernatürlicher Energie voll abgeht.

Nach dem vergangenen Sommer kann ich das von mir allerdings nicht behaupten. Mein Start in die neue Saison sah eher so aus:

(Foto: Wikipedia)

Ich kann nicht sagen, ob mein Tank voll oder leer ist – ist weiß grad gar nicht, ob ich überhaupt einen habe… Stattdessen hänge ich mich lieber an und folge nach, wohin ich gezogen werde. „Die auf den Herrn harren, kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden.“  Auf diese Weise kann man auch ganz schön weit kommen. Und wer weiß, vielleicht ist das so ja noch viel besser, harmonischer und natürlicher als Pastoren mit Nachbrenner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.