Zum Inhalt springen

„Sozialstaat“ Schweden: Kein Arsch kümmert sich

Drei sehr traurige Fälle in nur einem einzigen Monat, die ein höchst bedenkliches Muster offenbaren. Fall eins: Ein junger Mensch ruft den Notruf an und bittet, wegen akuter Selbstmordgefahr nach einem Konflikt in die Psychartrie eingeliefert zu werden. Antwort: Er solle doch ein anderes Mal anrufen und jetzt erstmal einfach etwas Tee trinken. Fall zwei: Ein anderer junger Mensch entwickelt als mögliche Nebenwirkung auf Kortison akute Psychosen. Die Familie sucht mehrmals ärztliche Hilfe, u.a. in der Notaufnahme. Niemand nimmt sie ernst, jedes Mal werden sie ohne Untersuchung oder Behandlung wieder nach Hause geschickt. Das nächste Mal springt der Betroffene zu Hause aus dem Fenster und stirbt. Fall drei: Ein Bekannter wird wegen akuter Selbstmordgefahr von der Polizei im Krankenhaus zwangseingeliefert. 30 Minuter später wird er vom Krankenhaus wieder heimgeschickt – ohne Behandlung und allein.

Kein Aprilscherz. Frustrierende Einsicht. Drei Fälle aus unserem eigenen Umfeld, die uns im Moment emotional ziemlich runterziehen.Was kann man tun?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.