Zum Inhalt springen

Denn alles, was ihr in meinem Namen bittet…

Gebet ist im Bau des Gottesreiches so wichtig wie Kondition im Fußball. Ein keuchender Fußballer, der kaum die Treppe hochschafft, wird nie Weltmeister. In Gemeinden sind wir aber nicht selten solch keuchende, konditionslose Spieler und haben uns perfekt dran gewöhnt. Es ist aber auch komisch: Eigentlich wissen wir alle, wie wichtig Gebet ist – trotzdem gibt’s immer ’n Grund, warum wir’s dann doch nicht tun. Gebet ist Antrieb und Nachbrenner gleichzeitig allen unseres Wirkens. Gebet ist eine geistliche Übung.

Dachten wir uns bei H2O und planten deshalb für heute einen ganzen Gebets(sonn)tag ein. Ab Frühstück in Berglunds Küche, mit Croissants, Geschichten, gefalteten Händen…

 … geplanten sowie spontanen Textlesungen. Wir sammeln Anliegen und…

 … nehmen sie mit auf…

 … einen den gemeinsamen Gebetsmarsch durch Angered…

… zum regnerischen Aussichtsbplatz in Rannebergen, von wo man fast ganz Angered sehen kann und der sich deshalb hervorragend als Gebetsplatz eignet. Dein Reich komme in Angered, Herr!

Übrigens kann man auch hervorragend ein kurzes Gebet für H2O sprechen, nachdem man diesen Blogpost gelesen hat…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.