Zum Inhalt springen

Der lange Treck

Die nächste Station geht zu Ende. Die wenigen Tage in Gummersbach, sowohl Karens als auch meine Heimat, bestanden vor allem aus Familienbesuchen, geprägt von Krankenhausbesuchen. Wir sind sehr froh, dass mein Vater in diesen Tagen wieder entlassen werden konnte und hoffen, dass es in Zukunft einfacher wird. Der platte Reifen unseres Autos wurde ersetzt. Wahrscheinlich war es Trauer über unseren erschossenen Frontscheinwerfer und den letzten Hauch der Vorderreifen, dass sich auch die Batterie unseres Wagens plötzlich und unerwartet das Leben nahm. Die in stratosphärischen Höhen schwebenden Ersatzteilpreise lassen uns mit einem tiefem Gefühl der Genugtuung weiterreisen, das deutsche Bruttosozialprodukt durch unseren privaten Beitrag nicht unwesentlich gesteigert zu haben. Und eine Hochzeit musste vorbereitet werden, denn in wenigen Tagen habe ich noch eine persönliche Premiere vor mir: Zum ersten Mal werde ich eine kirchliche Trauung vornehmen. Ein bißchen gespannt bin ich schon… Nächster Halt: Münster.

* * *

Our few days in Gummersbach, the area where both Karen and me grew up, are over. They were marked by my father’s disease, but we were happy he could come home from the hospital again. We hope and pray the rest of his therapy will be easier. The broken tires were fixed again. Unfortunately, the battery of our car committed suicide very unexpectedly, probably because of grieve about the died tires and the shot headlight. After paying the bills for all those needed spare parts we’re expecting a personal letter from the German chancellor, Angela Merkel, expressing her gratitude about our generous support of the German economy. Anyway, there hasn’t been too much time to think about it, for I needed to prepare a wedding. I’m going to do my very first wedding ceremony. It’s taking place at EPIC, CA’s church in Germany. Next stop: Münster.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.