Zum Inhalt springen

Trotz allem: Es gibt Hoffnung! (Gründonnerstag)

Am Gründonnerstag bereiten wir uns auf die Osterereignisse vor. Jeremia 31, 31-34 hilft uns, indem er uns erinnert: Bei aller Ungerechtigkeit und allem Leid – es gibt trotzdem Hoffnung!

Da schaut her! Seht sie kommen!

Die Zeiten, in denen ich einen brandneuen Bund mit Israel und Juda abmachen werde.
Nein, das wird keine Neuauflage des alten Bundes werden, den ich mit Euren Ahnen abgeschlossen hatte, damals, als ich sie bei der Hand nahm und aus Ägypten führte.
Sie haben diesen Bund gebrochen – obwohl ich meinen Teil vollständig erfüllt habe, und ich bin schließlich der Herr. Ihr hört WORT GOTTES!

Und das ist der neue Bund, den ich mit Israel machen werde wenn die Zeit reif ist.
Ich werde mein gutes Gesetz in sie hineinschreiben – mitten in ihr Herz! – und werde wieder ihr Gott sein.
Und sie werden wieder mein Volk sein.
Es wird nicht mehr nötig sein, Religionsschulen zu betreiben, in denen man sich gegenseitig unterrichtet: So oder so ist Gott!

Nein, stellt euch vor, sie werden einfach wissen, wer ich bin, die Großen wie die Kleinen, die Dicken wie die Dünnen, die Dummen wie die Schlauen.
Ich werde sie reinigen.
Mit einem Wisch ist alle Sünde weg.
Der Allwissende wird vergessen, dass sie jemals gesündigt haben.

Ihr hört WORT GOTTES!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.