Zum Inhalt springen

Eben war’s doch noch da…

Ein sicheres Zeichen für das definitive Ende des Sommers in Göteborg ist, wenn man das große H2O-Partyzelt (für die geplante Grillfeier morgen Nachmittag) durchs Fenster im Garten stehen sieht und es beim nächsten Schluck aus der Kaffeetasse plötzlich entrückt ist. Der erste, leicht unlogische Gedanke meines Hirns war: Warum liegen denn da plötzlich Lampen und Möbel auf dem Gras? Unmittelbare Nachforschungen ergaben: Weil’s Zelt verbogen und zerfetzt beim Nachbarn in der Hecke hängt. Leinen hat’s zerrissen, Gestänge verbogen, Ösen zerfetzt, Erdnägel aus dem Boden gezogen. So geschehen gestern Vormittag unmittelbar vor unserem Teamtreffen. Glücklicherweise war’s ein bei uns zu Haus geplantes Teamtreffen, so dass alle gleich fleißig beim Einsammeln und Aufräumen anpacken konnten.

Und was wird jetzt aus dem Grillfest? Die in der Garage aufgetürmten Reste des Sommerzeltes.

Frustrierend? Der für die nächsten acht Monate zu erwartende Ausblick aus unserer Haustür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.